sinfonia di vetro steht für originale Glasmusik
auf höchstem Niveau.

 

Musik auf Gläsern und mit Glas

Ob als Glasorgel, Glasharfe, Verrophon oder Glasharmonika bezeichnet,
allen Instrumenten ist eigen, dass der nasse Finger durch Reibung des Glases den Ton erzeugt. Dadurch entsteht der charakteristische weiche Klang.

sinfonia di vetro spielt sämtliche Glasinstrumente von den historischen Instrumenten Glasharmonika, Gläserspiel und Glasglocken über das Bassinstrument Euphon bis zur modernen Glasharmonika, dem Verrophon. Sie werden in Sascha Reckerts Instrumentenwerkstatt in Zusammenarbeit mit einer Glashütte hergestellt.
Sascha Reckert ist führender Ausstatter internationaler Profiglasmusiker.

Seit 20 Jahren rückt sinfonia di vetro die Glasinstrumentenpartien der Opern- und Konzertliteratur ins Bewusstsein der Musik. 1991 rekonstruierte Sascha Reckert eine originalgetreue Glasharmonika für die Salzburger Festspiele und deren Weltpremiere von Strauss' Die Frau ohne Schatten in Originalfassung. Es folgte in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper die Retablierung der Glasharmonikapartie in Donizetti Lucia di Lammermoor. In den darauffolgenden Jahren nahmen immer mehr Opernhäuser die originäre Instrumentation beider Werke auf. Inzwischen ist sie Standard und in den Neueditionen der Partituren verzeichnet. Ab den 2000er Jahren erfolgte auch dank der Informations- und Überzeugungsarbeit von sinfonia di vetro eine regelrechte Renaissance der Glasharmonika und ihres spezifischen Repertoires. Zeitgenössische Komponisten wie George Benjamin und Jörg Widmann schrieben große Partien für Glasinstrumente.

Die Musiker von sinfonia di vetro spielen als Solisten und im Ensemble das gesamte Repertoire für Glasinstrumente von der Renaissance bis zur Gegenwart.